Peter Braukmann
FREIGEIST
0370

Über Mich

 Solo

Im Jahr 1969 betrat ich zum ersten Mal eine Bühne und spielte einer Handvoll Leute im Jugendzentrum Bockenem Lieder von Hannes Wader und Reinhardt Mey vor. Bald schrieb ich eigene Lieder und Karsten Linde von der Folk Coop in Göttingen wurde auf mich aufmerksam und mein Agent. Ich tourte durch die Szeneclubs, ohne großen Erfolg. Immerhin lernte ich damals berühmte Kollegen wie Andy Irvine, Derroll Adams, Clannad, Eddy und Finbar Furey kennen, deren Schaffen mich beeinflusste. Es folgten erfolgreiche Jahre mit dem Deutsch-Folkduo Schnappsack. Heute trete ich immer gerne solo auf und spiele meine songs von damals bis heute. Da finden sich Lieder der kritischen siebziger Jahre ebenso wie "Hits die die Welt nicht braucht". Leicht und beschwingt, zum Mitsingen ebenso wie zum Lauschen, fehlt nur noch das Lagerfeuer.

 

SCHNAPPSACK

1977, als das erste deutsche Volkslied Revival immer mehr an Bedeutung gewann, trafen sich Peter Braukmann und Bernd Goymann im Folkclub Witten und beschlossen, unter dem Namen SCHNAPPSACK fortan gemeinsam aufzutreten.

Peter Braukmann wollte gerne Volkslieder schreiben und verstand sich ausdrücklich nicht als Liedermacher. Bernd Goymann war auf der Suche nach der eigenen Tradition im Lied.

Diese Gemengelage mit all ihren Reibungsflächen ließ SCHNAPPSACK bald zum innovativsten Folkduo (folker 5/2005) dieser Zeit werden. Die eigenen Lieder, wie „Das Rabenlied“, „Der rote Schal“ oder „Ich geh meinen Weg“ wurden zum Gesangsgut vieler anderer Band, zogen in den Schulunterricht ein, kurz, sie wurden so etwas wie moderne Volkslieder.

Die Interpretation traditioneller Stücke wie z.B.: Der Schinderhannes waren geprägt von so viel Sentiment, dass sie selbst im Ausland verstanden wurden.

SCHNAPPSACK gastierte auf so wichtigen Festivals wie dem Gurten Festival in Bern, dem Folkfest in Den Haag, auf der Seebühne in Bregenz, absolvierte Tourneen durch Österreich, Schweiz, Holland, Dänemark, Luxembourg und über 400 Gastspiele in der Bundesrepublik, eine LP, diverse TV – und Radioauftritte. Die im Frühjahr 1978 geplante DDR-Tournee wurde kurzfristig von Ost-Berlin verboten.

1979 löste sich das Duo auf und fand sich 2007 zu einem einmaligen Revival wieder.

 

PETER BRAUKMANN BAND

Ab Herbst 1979 formierte ich die Peter Braukmann Band mit Dietrich Krämer (Git., Bass), Reiner Jordan (Knopfakkordeon, Dudelsack, Keyboards) und Willi Beck (Saxophon, Klarinette). Wir spielten ausschließlich Lieder von mir, tourten BRD weit und mein song „Komm, wir gehen nach Amsterdam“ wurde sogar in der Tagesschau ausgestrahlt. Das war es dann aber auch. Ab 1983 widmete ich mich ganz dem deutschen Kabarett und das bis 2005.

 

SCHÖNEWEILE

2005 gründeten George Kranz, Beathoven und ich die Band Schöneweile. Wir arrangierten deutsche Volkslieder in Popgewändern und waren mit „Auf einem Baum ein Kuckuck“ sogar wochenlang in den Hitparaden im RBB und MDR Thüringen platziert. Ein Plattendeal bei BMG Ariola, Auftritte bei Silbereisen und anderen MDR Schlagershows halfen uns nicht weiter. Die Zeit war noch nicht gekommen. Da hatten Santiano mehr Glück. Schöneweile gibt es auf Wunsch immer noch, in der Besetzung: George Kranz (drums. voc.) Axel Kottmann (Bass), Michael Brandt (Gitarren, Bouzoui, Banjo und alles was Saiten hat) und ich (Voc, Knopfakordeon, Gitarre, Bouzouki, Flöten)

 

Discografie

Schnappsack – Schnappschuss. 1978 Rillenschlange

Schnappsack – Geh meinen Weg 2008 Pinorrekk

Schnappsack – Leicht Gepäck – Rillenschlange nur download amazon.

Peter Braukmann Band – 1980 Ich habe meine Träume noch, Folk Freak

Peter Braukmann Band – 1982 Na und, Rillenschlange

Peter Braukmann Band – 1983 Burry my heart at Wounded Knee, single, Rillenschlange

Schöneweile – Vol 1 2006 BMG Ariola

Schöneweile – Simsalabim 2008

Peter & Deborah – 2010 Rillenschlange

klicken Sie einfach in den Text, um diesen zu bearbeiten. Überschreiben Sie den Text nach Ihren Wünschen und wählen Sie dabei Ihre individuelle Schriftart und -farbe aus.

Oder wählen Sie über "Inhalte einfügen" interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.